Swipe to the left

Selbstführung durch Laufen

Selbstführung durch Laufen
von vor 7 Monaten 410 mal angesehen Keine Kommentare

Mit Laufen entwickelt man seine Persönlichkeit

Der Weg zur Führung geht über die Selbstführung. Oder anders ausgedrückt: Wer beruflich vorankommen will, vielleicht sogar einmal Teil der Unternehmensführung sein möchte, muss einen guten Zugang zu seinen Persönlichkeitsmerkmalen haben und diese auch steuern und flexibel entwickeln können. Denn Attribute wie Selbstbewusstsein, Ausdauer, Gesundheit, Kreativität, Leistungsfähigkeit, Selbstmotivation oder das viel zitierte „Gefühl für die Situation“ sind entscheidend dafür, besondere Anforderung zu meistern. Forschungen haben gezeigt: Menschen, die sich bewusst selbst führen und ihre psychischen und körperlichen Potenziale wirksam einsetzen, werden besser mit beruflichen Herausforderungen fertig und sind zufriedener mit ihrem Job. Das qualifiziert sie natürlich auch für die großen Aufgaben im Unternehmen.

Marathonlaufen qualifiziert für Führungsaufgaben

Das Gute ist: Die genannten Skills sind in uns angelegt, jeder hat sie. Wir müssen sie nur zum Leben erwecken und das gelingt mit Selbstführung. Und sich selbst zu führen lernt man durch Laufen. Sie werden geübt darin, sich Ziele zu setzen und diese im wahrsten Wortsinn Schritt für Schritt zu erreichen. Diese Zielerreichung macht stolz und selbstbewusst. Ein Selbstbewusstsein, das sich auch in den beruflichen Alltag überträgt. Das einzige, was Sie noch tun müssen: Legen Sie los, bringen Sie etwas Geduld mit und vertrauen Sie in die eigenen Stärken. Weder Führungskraft noch Marathonläufer wird man über Nacht, sondern nur durch langfristige, gewissenhafte Vorbereitung. Aber Marathonläufer übernehmen leichter Führungsaufgaben. Weil sie sich mit ihren Erfahrungen aus Training und Wettkampf für anspruchsvolle Aufgaben im Beruf qualifizieren.

... man muss es nur tun

Viele erfolgreiche Menschen haben die positiven Eigenschaften des Laufens und deren Ausstrahlung für sich entdeckt. Wie an anderer Stelle bereits geschrieben: Jeder 600. erwachsene Deutsche absolviert pro Jahr einen 42-Kilometer-Wettkampf. Im Top-Management ist die Quote mit etwa jedem Zehnten viel höher. Warum nehmen die Laufkilometer in Training und Wettkampf zu, je höher man in der beruflichen Hierarchie klettert? Weil Top-Führungskräfte konsequenter in der Umsetzung sind. Sie wissen: Laufen tut mir gut. Mehr laufen tut mir noch besser. Und wer sich an die Königsdistanz wagt, der weiß: „Das regelmäßige Training für einen Marathon führt zu Disziplin und einem konsequentem Zeitmanagement“, wie es Michael Burkert, Geschäftsführer der Saarland-Sporttoto GMBH und Saarland-Spielbank GMBH sowie Marathonläufer, auf den Punkt bringt. Daher laufen Führungskräfte regelmäßig, viele davon auch Marathon.

Weiterführende Links zum Thema Laufen und Karriere

Sehen Sie auch meine Beiträge zu Laufen macht attraktiv und erfolgreich, Der professionelle Läufer-Lebenslauf, 10 Gründe, warum Marathonlaufen die Karriere puscht.

Viel Erfolg und Freude am Training wünscht

Andreas Butz


Dieser Artikel erschien zuerst im Ratgeber Schwitzen für Erfolg - In Laufschuhen Karriere machen, von Andreas Butz und Dr. Axel vom Schemm – auch als E-Book erhältlich.