Swipe to the left

So wirkt die Vollwerternährung

So wirkt die Vollwerternährung
von vor 5 Monaten 73 mal angesehen Keine Kommentare

Gelassener im Alltag, schneller auf den Beinen

Die meisten, die sich der Vollwerternährung zuwenden, tun dies um abzunehmen, im Sport leistungsfähiger zu werden oder die Gesundheit zu verbessern. Nach der Umstellungsphase stellen viele Vollwertköstler fest, dass sie ruhiger, gelassener und stressresistenter sind und damit auch vitaler und belastbarer. Konzentrationsschwäche, schnelle Ermüdung und schlechte Laune treten immer seltener auf.
Unser Gehirn macht zwar nur circa 2 Prozent des Körpergewichtes aus, es verbraucht aber einen Großteil der Energie, die wir mit der Nahrung aufnehmen. Vorübergehendes Nachlassen der Gehirnfunktionen liegt oft an einem Mangel an Nähr- und Vitalstoffen. Ob Sie lange konzentriert arbeiten können oder schnell müde werden, ob Sie gut oder schlecht gelaunt sind, all dies hat viel mit dem zu tun, was Sie essen. Ihre Nahrung hat unmittelbaren Einfluss auf die Gehirnzellen und deren Funktionstüchtigkeit.

Gute Verdauung, schneller Stoffwechsel, fittes Gehirn

Vollkornprodukte, Frischkost aus rohem Obst, Gemüse, Salate und Nüsse belasten Ihre Verdauungsorgane nicht und stellt dem Organismus ein Optimum an Nähr- und Vitalstoffen zur Verfügung. Ihr Stoffwechsel arbeitet viel effektiver, so dass Sie weniger Schlaf benötigen, in dieser Zeit aber tiefer schlafen und sich deshalb schneller erholen. Sie sind morgens wacher und leistungsfähiger und kommen schneller und besser in den Tag hinein.
Durch eine vollwertige Ernährung werden Sie geistig fitter. Das liegt sowohl am Weglassen schädlicher Nahrungsmittel, wie auch an den positiven Auswirkungen vollwertiger Lebensmittel auf das Gehirn. Anders als unsere Muskeln kann das Gehirn keine Energie speichern und ist damit auf den ständigen Nachschub über die Nahrung angewiesen. Gerade Obst und Nüsse versorgen Ihr Gehirn nachhaltig mit Energie, was zu einer erhöhten Aufmerksamkeit führt. Klar, dass gesunde Müslivariationen der optimale Start in den Tag sind.

Wasser, nicht Kaffee macht schlau

Doch nicht nur feste Nahrung, auch Wasser spielt bei der Vollwerternährung eine große Rolle. Wassermangel vermindert die Konzentrationsfähigkeit, das Blut dickt ein und die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen wird verschlechtert. Nicht der Kaffee ist es, der Sie fit hält, dies ist ein weit verbreiteter Irrtum. Koffein puscht nur künstlich auf, ist eine „Krücke“, ohne die viele meinen nicht leben zu können. Ein deutlicher Hinweis auf eine Abhängigkeit. Ich weiß, dass Ihr Gehirn auch ohne Krücken läuft – dafür sind vollwertiges Essen, frisches Wasser und reichlich Sauerstoff die beste Grundlage.

Weiterführende Links zum Thema gesunde Ernährung

Sehen Sie auch meine Beiträge zu Die richtige Ernährung für effektiven Muskelaufbau, Brauchen Sportler Fleisch auf dem Teller? Die 20-Jahre-Regel der Ernährung, Die besten Sportler-Getränke.

Viel Erfolg und Freude am Training wünscht

Andreas Butz


Dieser Artikel erschien zuerst im Buch „Vitale Läuferküche. Volle Leistung durch vollwertige Ernährung“ von Gisela und Andreas Butz, mit 66 tollen Rezepten für Ihre Fitness.